Andreas Klippert ist freischaffender Dirigent und musikalischer Leiter des „Vokalwerk Nürnberg“. Zuletzt dirigierte er am Staatstheater Nürnberg als Gastdirigent Mozarts „Zauberflöte“ und studierte in Vertretung des GMD „Idomeneo“ mit ein.

Besondere Beachtung fanden zuletzt seine Interpretationen geistlicher Chormusik der Romantik mit dem Vokalwerk Nürnberg im Kloster Neresheim und die Umrahmung von Bruckners 9. Symphonie mit a-capella Werken von Brahms und Mahler in einem Sinfoniekonzert mit der Staatsphilharmonie Nürnberg.

Außerdem unterrichtet Klippert als Dozent für Dirigieren am Institut für Musik der Universität Kassel.

Während seines Engagements als Chordirektor und Kapellmeister am Theater Aachen bis 2015 dirigierte er in den Konzertreihen „Konzert ohne Frack“ und „Messe +“ einige vielbeachtete Filmmusik- und Oratorienkonzerte, sowie eigene Musiktheaterproduktionen und Vorstellungen.

Besonders seine Erfahrungen im Dirigieren von Stummfilmmusik führen ihn wiederholt auch in die Schweiz, wo er zusammen mit der Kammerphilharmonie Graubünden bereits mehrere Filme von Charlie Chaplin begleitete.

Weitere Engagements am Nationaltheater Weimar und am Nationaltheater Maribor (Slowenien), bei verschiedenen Chören und Orchestern im In- und Ausland, wie z.B. dem
Rundfunkchor Berlin, dem Philharmonischen Chor Brünn, der „argovia philharmonic“, dem Staatlichen Orchester der Krim (Jalta, Ukraine), der Philharmonie Baden Baden oder dem
Philharmonischen Orchester Plovdiv (Bulgarien), sowie die langjährige Leitung des KonzertChores SüdHessen prägen seinen vielseitigen künstlerischen Werdegang.